Katholikentag 2018

August 24

 

Während des Katholikentages 2018 in Münster bieten wir folgende geführte Radtouren an:

Friedensstadt Münster

Münster ist – gemeinsam mit Osnabrück – die Stadt des Westfälischen Friedens 1648. Nicht nur machtpolitische Fragen wurden durch Verhandeln (erstmals überhaupt übrigens) vertraglich geregelt, auch konfessioneller Frieden wurde geschlossen. Der Westfälische Frieden steht damit für Toleranz zwischen den Religionen und für den Beginn einer europäischen Friedensordnung auf lange Sicht. Der „Westfälische Friedenspreis“ - hoch dotiert und alle zwei Jahre verliehen - greift heute diese Tradition auf und ehrt solche Persönlichkeiten und Initiativen, die sich für Frieden in der Welt engagieren. -
Bei unserer dreistündigen Radtour „erfahren“ wir, was die Friedensstadt Münster heute ausmacht – und sehen, dass die Menschen in Münster nicht nur auf ihre (Friedens)Geschichte stolz sind, sondern sich auch gerne von Friedens-Ideen inspirieren lassen.

 

Der Löwe von Münster 20160814 von Galen

Bischof Clemens August Graf von Galen war einer der profiliertesten Würdenträger der christlichen Kirchen, die sich während der dunklen Jahre von 1933 bis 1945 in Deutschland offen gegen Hitler stellten. Die Nazis wussten um den starken Rückhalt von Galens durch die Christen in seiner Diözese, und sie fürchteten ihn. Bischof von Galen überlebte die Nazi-Zeit. Bei der Kardinals-Ernennung in Rom ehrten ihn seine italienischen Mitbrüder mit dem Namen „Il Leone di Münster“ - der Löwe von Münster. -
Bei unserer dreistündigen Radtour gehen wir auf Spurensuche in Münster und entdecken manch spannendes Detail an authentischen Orten.

 

 

Anette 2Annette von Droste Hülshoff

Sie war eine bemerkenswert starke Frau ihrer Zeit. 1797 auf der Burg Hülshoff geboren, in münsterländisch-katholisch-adeligem Ambiente groß geworden, erschuf sie ein beachtliches literarisches Werk. Nicht zu Unrecht gilt sie bis heute als eine der – vielleicht: als die - bedeutendste Dichterin deutscher Sprache. -
Bei unserer dreistündigen Radtour gehen wir auf Spurensuche nicht nur in Münster. Und dabei erfahren wir viel über das - katholische - Leben im Münsterland jener Zeit. Unsere Tour führt uns auch zur Burg Hülshoff (dort lebte Annette von Droste Hülshoff bis fast zu ihrem 30. Geburtstag) und zum Haus Rüschhaus, dem Droste-Hülshoffschen Witwensitz, der ihre Adresse („mein Schneckenhäuschen“) bis zu ihrem Tod auf der Meersburg am Bodensee im Jahr 1848 war.

 

Termine:

Mittwoch

09.05.2018

14:00 - 17:00 Uhr: Friedensstadt Münster

14:00 - 17:00 Uhr: Der Löwe von Münster

14:00 - 17:00 Uhr: Annette von Droste Hülshoff

Donnerstag

10.05.2018

10:00 - 13:00 Uhr: Friedensstadt Münster

10:00 - 13:00 Uhr: Der Löwe von Münster

10:00 - 13:00 Uhr: Annette von Droste Hülshoff

14:00 - 17:00 Uhr: Friedensstadt Münster

14:00 - 17:00 Uhr: Der Löwe von Münster

14:00 - 17:00 Uhr: Annette von Droste Hülshoff

Freitag

11.05.2018

10:00 - 13:00 Uhr: Friedensstadt Münster

10:00 - 13:00 Uhr: Der Löwe von Münster

10:00 - 13:00 Uhr: Annette von Droste Hülshoff

14:00 - 17:00 Uhr: Friedensstadt Münster

14:00 - 17:00 Uhr: Der Löwe von Münster

14:00 – 17:00 Uhr: Annette von Droste Hülshoff

Samstag

12.05.2018

10:00 - 13:00 Uhr: Friedensstadt Münster

10:00 - 13:00 Uhr: Der Löwe von Münster

10:00 - 13:00 Uhr: Annette von Droste Hülshoff

14:00 - 17:00 Uhr: Friedensstadt Münster

14:00 - 17:00 Uhr: Der Löwe von Münster

14:00 - 17:00 Uhr: Annette von Droste Hülshoff


Kosten:

Der Teilnahme-Beitrag für die dreistündigen geführten Radtouren beträgt 15,00 EUR p. P.

Leihräder können für die Dauer der geführten Radtour zu einem Preis von 9.00 Euro/Stck. zur Verfügung gestellt werden.


Start der Radtouren: Picassoplatz 1, 48143 Münster