Historisch + modern = Architektur in Münster

Architektur b

 

Münster boomt! In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Stadt rasant entwickelt. Neue Quartiere sind entstanden oder haben sich stark verändert.

Schwerpunktbereiche der Stadtentwicklung sind der Hafen und einige Teile der Innenstadt. In diesen Bereichen hat sich Münster neu erfunden. Mit dem Neubau der Stadtbücherei vor zwanzig Jahren durch die Architekten Bolles und Wilson hat Münster die internationale Architektur für sich entdeckt . Renommierte Architekten haben seitdem ihre modernen Spuren in der Stadt hinterlassen: Das Büro Kleihues im Hafen und in den Münster-Arkaden, der Schweizer Max Dudler mit der neuen Diözesanbibliothek und Volker Staab mit dem Neubau des LWL-Museums für Kunst- und Kulturgeschichte, das im Jahr 2014 bezogen werden wird. Preisgekrönte Projekte wie das Quartier Stubengasse haben die Stadtstruktur verändert und bundesweit Anerkennung gefunden.

Als Radfahrerstadt hat Münster Modellcharakter. Was liegt da näher, als diese moderne Stadt mit ihrer gewachsenen Struktur vom Fahrradsattel aus zu durchstreifen. So wie es rund 300.000 Münsteraner auf geschätzten 500.000 Rädern auch tun. Bei unserer Tour wollen wir uns auf Spurensuche durch mehr als tausend Jahre Stadtentwicklung begeben und neben modernen Highlights auch einige alte Schätze wie den Erbdrostenhof, ein Hauptwerk des Barockbaumeisters Johann Conrad Schlaun, den renovierten Dom und den Prinzipalmarkt entdecken, dessen Wiederaufbau nach dem zweiten Weltkrieg richtungweisend für die Entwicklung der Stadt war und dessen einzigartige Atmosphäre stadtbildprägend geblieben ist.

 

Dauer: 3 Stunden, Distanz: ca. 22 km

 

Tourlänge: ** Fahrgeschwindigkeit: * Streckenprofil: *

 

Preisinfo