Kaffee, Kuchen, Schinkenschnittchen

Kaffee b

 

Diese Radtour führt uns von Gasthof zu Gasthof: von Pinkus Müller und Cavete in Münsters Zentrum bis zum Heidekrug in den Rieselfeldern. So steuern wir mit dem Fahrrad einige typische Beispiele westfälischer Gastlichkeit an. Nicht jedes Mal kehren wir dabei ein (... das hält der stärkste Mann nicht aus ..., ... die stärkste Frau auch nicht ...), aber immer gibt es Interessantes zur Geschichte zu hören, oft Erstaunliches zu erzählen.

Zunächst fahren wir ein Stück auf Münsters Promenade, um im Kuhviertel den Blick auf zwei typische Münstersche Gasthäuser aus ganz verschiedenen Epochen zu werfen. Im Kreuzviertel finden wir dann eine Gaststätte, in der man bis morgens früh um drei Uhr die besten Brathähnchen nördlich des Äquators essen kann (wenn auch im Ambiente eines Wartesaals dritter Klasse ...). An der Wienburg finden wir die kläglichen Reste vergangener barocker Blütenträume versteckt. Dann geht es weiter zum Lepramuseum in Kinderhaus. Ganz früher war es ein „Gasthaus" der sehr besonderen Art, heute ist es ein Museum, das an die fürsorgliche Versorgung der „armen Kinder Gottes" in alten Zeiten erinnert. Von dort geht es weiter zur Gasselstiege zu jenem Landgasthaus, in dem einstmals der deutsche Prinz, der später der deutsche Kaiser Wilhelm I. wurde, mit Libbettken Doors eine flotte Sohle aufs Parkett legte. Das folgende Fahrstück führt uns in die Rieselfelder und dort in den unter Denkmalschutz stehenden Heidekrug. Hier haben wir die Möglichkeit, uns für die Rückfahrt in Münsters City mit einem Schinkenschnittchen und einer Altbierbowle (oder etwas anderem Deftig-Westfälischem) zu stärken.

 

Dauer: 5 Stunden / Distanz: ca. 35 km

 

Tourlänge: ** Fahrgeschwindigkeit: * Streckenprofil: *

 

Preisinfo